Marieke Brandt


stellvertretende Sprecherin

Moin!

Mein Name ist Marieke Brandt, ich bin 26 Jahre jung und die stellvertretende Sprecherin der Jusos Darmstadt. Derzeit mache ich an der TU Darmstadt meinen Master in „Governance und Public policy“, nebenbei arbeite ich bei TE Connectivity, einem weltweit tätigen Elektroingenieursunternehmen. Nachdem ich meine Bachelor in Politikwissenschaft und Öffentlichen Recht in Jena abgeschlossen habe, hat es mich für meinen Master nach Darmstadt gezogen. Wenn ich nicht bei den Jusos aktiv bin singe ich im Chor und spiele Fußball.

Vor dem Engagement bei den Jusos Darmstadt habe ich mich in meiner Heimat bei den Jusos engagiert. Dort war ich mehrere Jahre im Kreisvorstand der Jusos Heidekreis und im Bezirksvorstand der Jusos Nord-Niedersachsen. Ich bin also schon etwas länger bei den Jusos aktiv – um genau zu sein seit 2007 🙂

Besonders am Herzen liegt es mir mehr Transparenz in unsere Arbeit zu bringen, die Mitglieder einzubinden und auch die Zusammenarbeit zu anderen AG´s und Gruppen beziehungsweise Vereinen zu stärken. Wir Jusos müssen uns als feste Gruppe innerhalb und auch außerhalb der Partei etablieren und dürfen nicht nur als „mobile Wahlkampfgruppe“ angesehen werden.

Mein politischer Schwerpunkt ist in der Entwicklungspolitik und damit verbunden die Infrastrukturplanung. Bei den entwicklungspolitischen Themen liegt mein Schwerpunkt auf die soziale Infrastruktur. Während meiner Zeit bei der deutschen Entwicklungsbank (KfW) habe ich für ein halbes Jahr in Serbien gearbeitet. Für mich ist es wichtig, dass die soziale Infrastruktur (Krankenhäuser, Schulen, etc.) in den Ländern geschaffen und erhalten bleibt, um den Menschen vor Ort zu helfen und diesen eine Lebensperspektive zu geben. Entwicklungszusammenarbeit ist kein Geschäft bei dem Profit rausspringen sollte, sondern eine Arbeit für und ganz besonders mit den Menschen. Nur in Zusammenarbeit mit den Menschen kann man diesen an den richtigen Stellen helfen. Zudem ist es wichtig die Vergangenheit der Menschen zu betrachten und diese nicht zu einem Wandel zu drängen. Menschen sind Gewohnheitstiere und daher müssen die Menschen sich an die neue Situation, die Hilfe und andere Dinge erst gewöhnen. Entwicklungszusammenarbeit ist ein langjähriges Projekt bei denen die Menschen im Mittelpunt stehen. Wichtig ist auch die Industrie und Wirtschaft der jeweiligen Länder mit einzubinden und die Sanierung des z.B. Krankenhauses nicht einem europäischen Unternehmen komplett zu überlassen.

Anstehende Veranstaltungen

Es gibt derzeit keine bevorstehenden Veranstaltungen.