Schlagwort: Frankfurt

Oktober 14, 2017 Nima Esmaeelpour No comments exist

Täglich überschlagen sich in den Medien die Meldungen über die AfD, bei den letzten Kommunal- und Landtagswahlen war die rechtspopulistische Partei erfolgreich und konnte viele Mandate erringen, auch bei der bevorstehenden Bundestagwahl ist ihr Einzug in den Bundestag zu befürchten. In Deutschland sind rechtspopulistische Erfolge allerdings ein relativ neues Phänomen, während diese politischen Strömungen, mit teilweise recht unterschiedlichen Bewegungen und Parteien, sich in mehreren europäischen Staaten bereits ab den späten 1970er Jahren in Westeuropa formiert haben und inzwischen teilweise auch an Regierungen beteiligt sind.

Im Zentrum des Seminars stehen Entstehungshintergründe und Erscheinungsformen des Rechtspopulismus in Europa mit dem Schwerpunkt auf Deutschland und Exkursen in andere Staaten.

Inhalte:
-> Rechtspopulismus – Was ist das eigentlich?
-> Entstehungsgründe für Rechtspopulismus
-> Wie organisiert sich der Rechtspopulismus?
-> Wer wählt Rechtspopulisten?

Referentin:
Arijana Neumann ist Trainerin für bürgerliches Engagement und Referentin des Oberbürgermeisters von Frankfurt.

Teilnahmebetrag: 25 Euro bzw. 15 Euro für Studis, Azubis und Schülis
Für Jusos werden die Kosten vom Bezirk Hessen-Süd übernommen

Juli 29, 2017 Nima Esmaeelpour No comments exist

Liebe Genossinnen und Genossen,
Liebe Freundinnen und Freunde,

wir laden euch und eure Freund*innen herzlich zum Sommerfest der Jusos Frankfurt ein! Für Essen (auch vom Grill) und Getränke wird gesorgt sein, wir freuen uns dennoch über eine Beteiligung zur Erweiterung der kulinarischen Vielfalt! Wir hoffen natürlich auf bestes Wetter! Sollte es trotzdem regnen, bietet der DGB-Jugendclub auch überdachte Möglichkeiten zum Feiern 😊 Wettertechnisch sind wir also auf der sicheren Seite!

Wir freuen uns darauf, möglichst viele von Euch dort zu sehen!

Stefanie, Lino und Simon

Juli 15, 2017 Nima Esmaeelpour No comments exist

Als Sozialdemokrat*innen treten wir für ein selbstbestimmtes und freies Leben für alle Menschen ein. Selbstbestimmt ist ein Leben unter anderem, das frei von materiellen Sorgen um Wohnung, Nahrung oder das Auskommen der Familie ist.

Selbstbestimmung bedeutet aber auch, den eigenen Lebensentwurf frei wählen können, ohne gesellschaftliche Diskriminierung oder staatliche Repression erfahren zu müssen. Daher kämpfen wir Jusos seit jeher an der Seite derer, die aufgrund ihrer sexuellen Orientierung oder ihres Geschlechts unterdrückt werden. Deshalb fordern wir die rechtliche Gleichstellung von eingetragenen gleichgeschlechtlichen Lebenspartnerschaften mit der heterosexuellen Ehe, das vollständige Adoptionsrecht und mehr Unterstützung für Regenbogen- und Patchworkfamilien. Der Staat muss die Menschen dort unterstützen, wo füreinander Verantwortung übernommen wird, ungeachtet des Geschlechts der Betreffenden. Wir wollen, dass Menschen, die nicht der Norm der Zweigeschlechtlichkeit entsprechen oder sich mit ihrem Geburtsgeschlecht identifizieren, keine Nachteile oder Diskriminierungen erfahren. Wir stehen deshalb für die Reform von allen Gesetzvorhaben, die Trans- und Inter-Menschen betreffen.
Wir wollen, dass die zum Teil prekären Lebensbedingungen und die soziale Ausgrenzung von LGBT*QI – sei es auf der Straße, dem Arbeitsmarkt, bei der Wohnungssuche und im gesellschaftlichen Leben – ein Ende haben. Denn: Die Welt ist vielfältig und wir wollen leben und lieben, wie es uns gefällt – ohne uns dafür zu rechtfertigen.